Nicolas Durville wird CEO von Zühlke Schweiz

Nicolas Durville (l.) folgt auf Philip Sutter (r.) als Chef von Zühlke-Schweiz.
Zühlke erhält Mitte 2018 voraussichtlich eine (teilweise) neue Führungsriege. Neuer Schweiz-Chef wird Nicolas Durville.
 
Ab Juli 2018 tritt bei Zühlke in der Schweiz Nicolas Durville in die Fussstapfen des langjährigen CEO der Schweiz Philipp Sutter. Wie der Dienstleister mitteilt, sei der Wechsel an der Spitze langfristig geplant worden, so dass man bereits heute Mitarbeitern und Kunden informieren könne.
 
Der 45-jährige künftige Schweiz-Chef ist verheiratet und Vater zweier Kinder, teilt Zühlke-Sprecher Henning Steier auf Anfrage mit. Der an der ETH zum Elektrotechniker ausgebildete Durville arbeitete laut seinen LinkedIn-Profil nach Stationen bei Sunrise und Cambridge Technology seit 2004 für Zühlke. Er war erst Business Unit Leiter, dann CIO der Gruppe und zugleich als Bereichsleiter des Enterprise Business ab 2010 Mitglied der Schweizer Geschäftsleitung. Seit 2014 verantworte er den Bereich Costumer Solutions, so Steier weiter.
 
Neben der Stabsübergabe – Sutter kommentiert: "nach 15 Jahren ist es Zeit für einen Wechsel" – wurde darüber informiert, dass der Noch-CEO an der Generalversammlung im Juni 2018 zum Präsident des Verwaltungsrats der Zühlke Gruppe vorgeschlagen und das Amt im Juli übernehmen werde.
 
Ferrandina wird Group CEO
Zudem werde zur kommenden Jahresmitte Fabrizio Ferrandina neben seiner Funktion als CEO der rund 200-köpfigen Zühlke-Dependance in Deutschland auch CEO der Unternehmensgruppe werden. Sein Vorgänger Michael Hirsch, der seit 2007 die Gruppe führt, werde ebenfalls zur Wahl in den VR vorgeschlagen.
 
Sutter, der seit 1995 für Zühlke arbeitet und ab 2003 als CEO das Schweiz-Geschäft als grössten Teil der Gruppe verantwortet, werde sich künftig "auf die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens konzentrieren", heisst es. Laut Steier wird er in seiner neuen Position insbesondere die weitere Globalisierung des Unternehmens vorantreiben.

Bereits bei der Bekanntgabe der Jahreszahlen 2016 im letzten März war die Expansion nach Asien zunächst mit Büros in Singapur bekannt gegeben worden. Im April hatte dann der CEO von Grossbritanien, Wolfgang Emmerich, ohne einen konkrete Zeitpunkt zu nennen, Ausbaupläne in Asien am Standort Honkong und die Expansion in die USA angekündigt. Derzeit unterhält die Zühlke Gruppe ausser in der Schweiz Standorte in Deutschland, Grossbritannien, Österreich, Serbien und seit Juni dieses Jahres eben auch in Singapur.
 
Weitere Wechsel im Verwaltungsrat
Schliesslich weist der Innovationsdienstleister heute noch auf weitere Wechsel im vierköpfigen VR der Gruppe hin (mit Ehrenpräsident Gerhard Zühlke sind es eigentlich fünf VR-Mitglieder). So werden aus Altersgründen sowohl der noch amtierende VR-Präsident Samuel Gartmann als auch VR-Mitglied Andreas Strahm an der nächsten Generalversammlung zurücktreten. Ausserdem gebe Christoph Dürmüller, Partner bei Zühlke, sein VR-Mandat auf, um Platz für zusätzliche externe Verwaltungsräte zu machen, wie es heisst. Während Oliver Gassmann VR bleibt, wird künftig neben Sutter und Hirsch neu Martin Rutishauser, Executive Partner bei Zühlke Ventures und Mitglied der Gruppen-Leitung, in dem Gremium Einsitz nehmen. Freilich immer vorausgesetzt, dass die Änderungen im VR von der Generalversammlung 2018 bestätigt werden. (vri)