Walter Briccos wird Chef des neuen B2B-Bereichs bei Competec

Walter Briccos, erster Chef des neuen B2B-Bereichs bei Competec.
Die Competec-Gruppe mit Alltron, brack.ch, Jamei sowie Competec Logistik wird in fünf Bereiche reorganisiert und erhält eine neue GL.
 
Heute hat Walter Briccos seinen ersten Arbeitstag bei seinem neuen Arbeitgeber Competec. Der Channel-Fachmann ist neuer Chef des neuen Geschäftsbereichs B2B der Gruppe. Die Position wurde also neu geschaffen.
 
Der B2B-Bereich wird gebildet aus Alltron-Leuten (Vertrieb und Aussendienst für Value-Added Resellers/Retail), hinzu stösst die Geschäftskundensparte brack.ch-Business sowie die Product-Management-Teams, die für die "klassischen Elektroniksortimente" zuständig sind.
 
Man wolle damit Alltron und Jamei stärken, so die Mitteilung, und könne "bei der Marktbearbeitung Synergien zwischen den Einkaufs- sowie den Vertriebsabteilungen für Handels- und Geschäftsendkunden nutzen."
 
Briccos war bis Ende September und für zwei Jahre Geschäftsführer der Polysys, einem Logistik-Dienstleister. "Der Handel fehlt mir", sagte er damals als Begründung seiner Neu-Orientierung. Zuvor war der 57-Jährige 15 Jahre beim Druckerhersteller Oki, sowohl als Schweiz-Chef sowie für die Benelux-Länder und Österreich zuständig.
 
Die neuen fünf Geschäftsbereiche
Der neue Geschäftsbereich mit dem ersten Chef ist nur ein Teil der Reorg bei Competec. Das Unternehmen organisiert sich komplett neu in fünf Bereiche: In Business-to-Customer, den der CEO von Alltron und brack.ch, Markus Mahler, leitet, dann IT mit Marcel Rassinger als Chef (wie seit 2015 und bislang Mitglied der erweiterten GL), drittens in den Bereich Operations unter Martin Lorenz, der seit 2008 bei Alltron ist und bislang CFO. Als Chef des Bereichs HR fungiert Daniel Diepolder, seit kurzem Leiter HR.
 
Die fünf Bereichsleiter bilden zusammen die neue Unternehmensleitung. Und Roland Brack, Competec-Gründer und -Inhaber? "Roland Brack nimmt
Das Organigramm der Competec seit heute.
weiterhin seine Aufgabe als Verwaltungsratspräsident wahr", so die Mitteilung.
 
Nicht zuletzt fusioniert Competec Verkauf und Technik in einer Abteilung "Customer Service". Man wolle damit den Kundendienst vor und nach dem Kauf weiter stärken, so Mahler in der Mitteilung.
 
Die Gründe hinter der Reorg: Sowohl das Sortiment wie die Mitarbeiterzahl sei bei Competec und den Firmen der Gruppe stark gewachsen. Die Competec-Gruppe hat in den letzten Jahren nicht nur das Sortiment massiv ausgebaut, auch die Anzahl der Mitarbeitenden ist schnell gewachsen. Ebenso trage man "den Herausforderungen durch wachsende Komplexität und rasante Marktentwicklung Rechnung". Im Interview mit inside-channels.ch präzisiert CEO Mahler seine Erwartungen. (mag)