Fujitsu lanciert Cloud-Plattform für den Channel

Fujitsu hat ein spezifisch für seine Partner bestimmtes Portfolio zusammengestellt, welches diese verwenden können, um ihren Kunden Cloud- und hybrid-Cloud-Services anzubieten.
 
Fujitsu Select-Partner können die Services über ein Self-Service-Portal verwalten. In der "ersten Phase" werde dafür der Enterprise Service Catalog Manager (ESCM) verwendet, so Fujitsu. Partner können via dieses Portal laut Fujitsu neue Cloud Services spezifizieren, anbieten und Preise definieren. Dies beinhaltet auch die Nutzerverwaltung, die Buchhaltung und die Abonnementverwaltung. Die Kunden eines Partners können dieses Portal ebenfalls im Selbstbedienungsmodell nutzen.
 
Über das Portal können Partner gemäss Fujitsu auch Private-Cloud-Umgebungen, basierend auf Fujitsus Primeflex Integrated Systems, definieren und implementieren.
 
Das hat allerdings auch einen Preis: Preise für den Fujitsu Enterprise Service Catalog Manager beginnen bei 22'600 Euro und variieren je nach Lizenztyp und Gebrauch. Dave Hazard, Fujitsus Channelchef in der Region EMEA, glaubt, dass das neue Angebot sowohl klassische Service Partner als auch Fachhändler oder auf KMU fokussierte Händler interessieren könnte.
 
Als Anwendungsbeispiel nennt Fujitsu den deutschen IT-Dienstleister Sohnix. Dieser habe auf der Basis des Enterprise Service Catalog Manager für die Hochschule Wismar erfolgreich eine Plattform für Online-Trainings eingerichtet. (hjm)