Samsung zeigt VR-Brille mit Windows-Software

Samsung hat eine VR-Brille vorgestellt, die mit der Software Microsoft Windows Mixed Reality ausgestattet ist. Der südkoreanische Hersteller schliesst sich damit Acer, Dell, HP und Lenovo an, die allesamt VR-Brillen basierend auf der Microsoft-Plattform bauen. Dies ist auch nicht die erste VR-Brille von Samsung: die Gear-Brille, die auf die Oculus-Technologie von Facebook setzt, wurde vor rund zwei Jahren vorgestellt.
 
Obwohl die Windows-Software Mixed Reality im Namen trägt, handelt es sich bei der Samsung-Brille um ein Virtual-Reality-Gerät. Der User taucht also komplett in eine virtuelle Welt ab.
 
Die Odyssey genannte VR-Brille, die mit zwei Controllern geliefert wird, verfüge über ein 3,5-Zoll-OLED-Display, das ein Sichtfeld von 110 Grad biete, enthält Kopfhörer und ein Mikrofon. Zwei Kameras behalten die Umgebung im Auge und erfassen auch die Controller. Um sie zu verwenden, benötigen User einen Windows-10-PC. Innert zehn Minuten sei das Gerät einsatzbereit. Zu Buche schlagen wird sie mit 500 Dollar. Ab sofort kann die Odyssey vorbestellt werden, ausgeliefert werden soll sie ab dem 6. November. (kjo)