Atos übernimmt Siemens-Tochter Convergence Creators

Atos, in der Schweiz nicht zuletzt bekannt als einer der Lieblings-IT-Dienstleister des Bundes, will die in Wien ansässige Siemens-Geschäftseinheit Convergence Creators (CVC) übernehmen. Das rund 800-köpfigen Unternehmen bietet Software für Kommunikationsnetze, das Service- und Kundenmanagement, für Security und öffentliche Sicherheit sowie Multimedia-Infotainment und Raumfahrttechnik, heisst es heute in einer Mitteilung.
 
Der Deal muss noch von der Arbeitnehmervertretungen sowie den Regulierungs- und Kartellbehörden abgesegnet werden. Voraussichtlich Ende Dezember 2017 soll er abgeschlossen sein. Zu den Übernahmekosten wurden keinen Angaben gemacht.
 
Der ursprünglich interne Forschungs-, Entwicklungs- und Lösungspartner von Siemens war 2016 als eigene Business-Unit mit externer Kundenstrategie verselbstständigt worden. Auch in der Schweiz hat Atos schon Geschäftseinheiten von Siemens übernommen. So ging 2011 die Service-Sparte von Siemens, die unter anderem das Schweizer Sicherheitsfunknetz Polycom aufgebaut hat, an den französischen IT-Dienstleister. Von dem jetzigen Zukauf verspricht sich Atos nach eigenen Angaben, mittels spezifischen Software- und Hardware-IP-Assets den eigenen Technologiesprung zu beschleunigen. (vri)