Weltmarkt für Cloud-Computing: AWS dominiert unangefochten

Quelle: Gartner
Der Marktforscher Gartner hat einen aktuellen Vergleich des globalen Markts für Infrastructure-as-a-Service-Angebote publiziert. Laut Gartner ist das Marktvolumen zwischen 2015 und 2016 um 31,4 Prozent auf 22,2 Milliarden Dollar gewachsen.
 
Für die vier grössten Anbieter Amazon (AWS), Microsoft (Azure), Alibaba und Google lag das Umsatzwachstum noch deutlich über dem durchschnittlichen Marktwachstum, wodurch sie Marktanteile gewinnen konnten. Rackspace konnte dagegen seinen IaaS-Umsatz nur minim steigern und ist von Platz drei auf Platz fünf zurückgefallen. Allerdings hat Rackspace vor rund zwei Jahren seine Strategie geändert und versucht nun nicht mehr selbst als Provider mit den absoluten Hyperscalern mitzuhalten. Stattdessen will Rackspace vermehrt als Dienstleister Kunden bei der Benützung der grossen Cloud-Plattformen helfen. Der Marktanteil der weiteren Provider ist von 48,4 auf 41,2 Prozent gesunken, aber auch sie konnten ihren Umsatz um durchschnittlich immerhin 13,2 Prozent steigern.
 
Wenn man die Top-5-Anbieter betrachtet, fällt weiterhin vor allem die ungeheure Dominanz von AWS ins Auge, die zudem noch, je nach Betrachtungsweise, noch weiter gestiegen ist. Für AWS verzeichnet Gartner 2016 zwar "nur" ein Umsatzwachstum von 45,9 Prozent im Vergleich zu 2015. Aber der absolute Abstand zu Microsoft ist, sowohl wenn man den Marktanteil als auch den Umsatz betrachtet, noch einmal deutlich höher geworden. Microsoft seinerseits liegt noch einmal deutlich vor dem Rest des Feldes.
 
Amazon, so analysiert Gartner, verdanke seine Stellung dem breitesten Angebot für die verschiedenartigsten Kunden, vom Startup über KMUs und Internetunternehmen bis zu Grosskonzernen. Microsoft habe fokussiert in sein IaaS-Angebot sowie das Marketing und die Salesmannschaft investiert. Alibaba habe eine dominante Stellung in seinem Heimmarkt China und investiere nun auch im Ausland.
 
Die Marktzahlen von Gartner könnten allerdings teilweise mit Vorsicht zu betrachten sein, da viele grosse Anbieter wie IBM oder Oracle ihre IaaS-Umsätze nicht ausweisen beziehungsweise zu übergeordneten Bereiche dazuzählen. Der Gartner-Konkurrent IDC führte beispielslweise 2015 IBM noch vor Microsoft auf Platz zwei der globalen IaaS-Anbieter. Bei Gartner dagegen taucht IBM damals wie heute nicht in den Top-5 auf. (hjm)