TIM bringt "Hyperconverged Secondary Storage" von Cohesity in die Schweiz

Der in Baar angesiedelte Value Added Distributor TIM vertreibt ab sofort neu die Produkte von Cohesity in der Schweiz. Die Zusammenarbeit, so der Disti, umfasse insbesondere auch die Ausbildung von Resellern sowie Projektentwicklung und -unterstützung.
 
Cohesity wurde 2013 gegründet und dieses Jahr von Gartner in die Liste der "Cool Vendors 2017" aufgenommen. Das Startup versucht das Konzept der hyperkonvergenten Scale-Out-Plattform, das im Bereich der Primärspeicher bereits einige Verbreitung gefunden hat, auch im Bereich der sekundären Speicher etablieren. Dabei geht es einerseits um den Backup-Bereich – die meisten Kunden dürften damit anfangen. Die weitere Idee von Cohesity ist es aber, danach auch andere Sekundärspeicherbereiche wie Archive sowie Speichersilos für Tests oder Datenanalysen auf der gleichen Scale-Out-Plattform zu konsolidieren.
 
Die Cohesity "DataPlatform" kann sowohl auf Appliances vor Ort als auch, für hybride Infrastrukturen, in virtuellen Maschinen auf Cloud-Plattformen betrieben werden. Zertifizierte hyperkonvergente Hardware-Nodes gibt es von Cohesity selbst sowie von HPE und Cisco. (hjm)