Wetziker R&M verkabelt Istanbuls New Airport

Die Zürcher Oberländer Verkabelungsspezialisten von Reichle & De-Massari (R&M) haben nach eigenen Angaben mit der Auslieferung und Implementierung der Netzwerk-Verkabelungsinfrastruktur für den Istanbul New Airport begonnen. Es handle sich um das grösste Projekt des Unternehmens in der Türkei und eines seiner grössten Projekte weltweit, heisst es in einer Mitteilung. Zum Auftragsvolumen wurden hingegen keine Angaben gemacht.
 
Der Flughafen wird in vier Phasen auf einem Gelände mit einer Fläche von 76,5 Millionen Quadratmetern gebaut. Derzeit läuft die erste Projektphase, bei der 4,5 Milliarden Euro verbaut werden. Bereits 2018 soll sie mit drei Start- und Landebahnen und einem Terminal mit einer jährlichen Kapazität für 90 Millionen Passagieren abgeschlossen sein. Am Ende sollen sechs Start- und Landebahnen mit einer Kapazität für 250 Flugzeuge und Parkmöglichkeiten für 18'000 Pkw verfügbar sein.
 
In der ersten Phase wird R&M bis zum ersten Quartal 2018 insgesamt 4500 km Kupferkabel und über 1600 km Glasfaserkabel geliefert haben, heisst es weiter. Das Kabelnetz werde die zentralen Systeme des Flughafens, darunter dessen ICT-Infrastruktur für die Sicherheits- und Polizeikräfte sowie für den Zoll anbinden und unterstützen. Für jedes dieser Systeme seien besondere Anforderungen an die Verkabelungen wie etwa spezielle Farbcodierungen zu beachten gewesen.
 
Zudem werde man schon in der ersten Projektphase etwas mehr als 90'000 RJ45-Ports installiert haben, so R&M. Ausserdem komme wegen der riesigen Dimensionen des Flughafens auch die hauseigene Infrastruktur-Management-Lösung namens "R&MinteliPhy" für die zentrale, automatisierte Administration der gesamten Verkabelungsinfrastruktur zum Einsatz. (vri)