Konferenz des Swiss-Testing-Boards zum Thema Datensicherheit

Am 22. September geht am Hauptsitz von Swisscom in Worblaufen die erste Schweizer Testing Unconference über die Bühne. Unter dem Patronat des Arbeitskreises für Software Qualität und Weiterbildung (ASQF) und des Swiss-Testing-Boards soll Interessierten eine Plattform geboten werden, teilen die Veranstalter mit.
 
Die Konferenz steht unter dem Motto "Datenschutz und Datensicherheit". Dieses Thema sei gewählt worden, weil die Gesetzgebung nächstes Jahr geändert wird. Es werde, ganz im Sinne der Definition von Unconference, keine Vorträge geben. Die Teilnehmer können sich Einbringen und Themen aufwerfen, die dann jeweils diskutiert werden, so Patrick Eichhorn, Präsident von Swiss-Testing-Board, auf Anfrage von inside-it.ch.
 
Abgeschlossen wird die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion mit Andreas Dorta, CEO und Besitzer von Prewen; Sven Vetsch, Partner & Head of Security Research von Redguard sowie Patrick Eichhorn. Weitere Teilnehmer seien angefragt.
 
Die Veranstaltung, die auf hundert Personen beschränkt ist, richtet sich an Tester, Testmanager und speziell Devops-Teams, die den Umgang mit Testdaten erlernen; ausserdem an Interessierte und Abteilungen, die sich mit dem Datenschutzgesetz auseinandersetzen.
 
Man sei bewusst auf der kurzfristigen Schiene gefahren und fachlich gut aufgestellt, aber auf der PR-Seite eher mit bescheidenen Mitteln ausgestattet, sagt Eichhorn am Telefon.
 
Anmelden kann man sich per Mail an das Swiss-Testing-Board: [email protected] (ts)