Also beschafft sich günstiges Geld

Der paneuropäische, in der Schweiz kotierte Distributor Also hat sich 154 Millionen Euro mittels Schuldscheindarlehen besorgt. Das Darlehen sei in drei Tranchen mit Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren mit festen oder variabler Verzinsung verteilt, teilt der Distributionsriese mit. Mit dem Geld sollen bestehende Schulden getilgt und das Wachstum des Konzerns finanziert wir. "Zudem erweitern wir damit unseren finanziellen Handlungsspielraum für die strategische Weiterentwicklung der Gruppe", lässt sich CEO Gustavo Möller-Hergt in einer Medienmitteilung zitieren.
 
Also wollte sich ursprünglich nur 100 Millionen Euro besorgen. Die Konditionen für das Darlehen seien "attraktiv", so der Distributor.
 
Also hat damit die Kriegskasse für mögliche Übernahmen in noch schwach besetzten Märkten oder im "Consumptional Business" (SaaS, Cloud, X-as-a-Service) gefüllt. (hc)