Axept kauft Provis

V.l.n.r.: Raphael Kohler (CEO Axept) und Roland Rufer (GL-Mitglied Axept) sowie die Provis-GL-Mitglieder Marco Weber (CEO), Stefan Beuggert und Felix Eberle.
Der Abacus-Partner übernimmt den Winterthurer-Softwareentwickler Provis samt allen Mitarbeitenden.
 
Der Abacus-Partner und -Integrator Axept Business Software übernimmt per 1. Juli 2017 den Softwareentwickler Provis mit Sitz in Winterthur. Provis ist Anbieter einer modularen Softwarelösung für die Entwicklung, Kalkulation und das Management von Bauprojekten.
 
Im Zuge einer Nachfolgeregelung kauft Axept 100 Prozent der Provis-Aktien, die bis anhin im Besitz von Provis-CEO Marco Weber und den zwei Geschäftsleitungsmitgliedern Stefan Beuggert und Felix Eberle waren. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Im Gegenzug werden leitende Provis-Mitarbeitende Partner bei Axept. Provis wird als eigenständiges Unternehmen am Standort Winterthur weitergeführt und alle 16 Mitarbeitende werden übernommen. Organisatorisch soll sich vorerst nichts ändern, man plane den Standort personell weiter zu entwickeln, sagt Axept-CEO Raphael Kohler.
 
Durch den Zusammenschluss könnten Synergiepotenziale der zwei Unternehmen ausgeschöpft werden, heisst es in einer Mitteilung. Provis sei vor allem in der Baubranche aktiv. Auch Axept habe Kunden in diesem Bereich, denen man mit der Übernahme nun Software-Module bieten könne, die Abacus nicht biete, erklärt Axept-CEO Kohler auf Anfrage von inside-channels.ch. Ähnliche Synergien und Produktergänzungen erhoffen sich die Unternehmen auch im Facility-Management-Bereich. Gleichzeitig erhalte Axept mit dem Kauf von Provis Entwicklungskompetenzen, während auf der anderen Seite Provis von der Erfahrung und den Abläufen des 80 Mitarbeiter zählenden Unternehmens profitieren könne. (Katharina Jochum)