Cisco: Gleich zwei Schweizer EMEAR-Manager weg

Baut Cisco um? Gleich zwei Schweizer Topleute von Cisco auf Europaebene sollen weg sein, hören wir exklusiv. "Das stimmt", gibt Cisco auf Anfrage von inside-channels.ch zu. "Da sich der Markt verändert, vereinfacht und entwickelt Cisco seine Organisationsstruktur neu, um die Organisation der Zukunft zu schaffen. In Konsequenz unternehmen wir diverse organisatorische Veränderungen, die in drei Executive-Abgängen im Raum Europe, Middle East, Africa and Russia (EMEAR) resultieren."
 
Darunter sind zwei Schweizer. Es geht tatsächlich Michael Ganser, Senior Vice President Central-Eastern Europe, Russia und CIS bei Cisco. Er war laut seinem LinkedIn-Profil seit 2011 in dieser Funktion und seit 1996 bei Cisco.
 
Und es geht ebenfalls Milo Schacher, Vice President EMEAR Partner Organization und seit 1997 bei Cisco dabei. Er hatte den als "Ritterschlag" bezeichneten Posten als EMEA-Channel-Boss 2011 erhalten.
 
Der dritte Abgang betrifft Mike Weston, Vice President Middle East.
 
"Alle drei haben zum Cisco-Erfolg in der EMEAR-Region beigetragen. Wir möchten ihnen für ihren signifikanten Beitrag danken", so das Cisco-Statement abschliessend.
 
Wohin es Schacher und Ganser zieht, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. (Marcel Gamma)