Swica lagert RZ-Dienste zu Avectris aus

Der IT-Dienstleister Avectris gewinnt Swica als Outsourcing-Kunden.
 
Nachdem der IT-Dienstleister Avectris vergangene Woche die Generali Versicherung als Neukunde vermelden konnte, folgt nun eine weitere Ankündigung. Die Gesundheitsorganisation Swica lässt neu verschiedene IT-Dienstleistungen von Avectris erbringen.
 
Wie der Outsourcer mitteilt, lagert Swica Server-, Storage- und Backup-Systeme sowie die IT-Security-Infrastruktur zu Avectris aus. Genutzt werden laut Mitteilung dazu die georedundanten Rechenzentren des IT-Dienstleisters in Winterthur. Über das Volumen äussern sich die beiden Unternehmen nicht. Es handle sich um eine mehrjährige Partnerschaft.
 
Es handelt sich um ein erstmaliges Outsourcing, bestätigt Swica auf Anfrage von inside-channels.ch. Es werden keine IT-Mitarbeitenden zu Avectris ausgelagert. "Ziel ist, dass unsere Mitarbeitenden durch diese Auslagerung betrieblicher Aufgaben mehr Kapazitäten im Bereich Innovation einsetzen können", so der Versicherungskonzern. Swica beschäftigt rund 1800 Mitarbeitende und zählt 1,3 Millionen Versicherte sowie 27'000 Unternehmen als Kunden.
 
Der Umzug der Services in zwei georedundante Datacenter gewährleiste höchste Sicherheitsstandards, Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit, schreibt Avectris. Das Unternehmen verfüge über langjährige Erfahrung mit dem Betrieb von anspruchsvollen IT-Systemen und habe mit einem wirtschaftlich überzeugenden Angebot gepunktet, erklärt Chris Baur, Leiter Infrastruktur Technologie bei Swica, die Wahl von Avectris. (Katharina Jochum)