Sharp ernennt neuen Europa-Chef

Der japanische Hersteller Sharp gibt mehrere personelle Veränderungen im Europa-Management bekannt. Der amtierende Executive VP, Yoshihisa "Bob" Ishida, wird neuer Europa-Chef von Sharp. Er löst Tetsuji Kawamura ab, der beim Konzern bleibt und in die USA wechselt.
 
Ishida ist seit Juni als Executive Vice President auf globaler Ebene für das Unternehmen tätig und leitet zudem das neu eröffnete AIoT Strategie Office, das für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und dem IoT in elektronischen Produkten zuständig ist. Mit der hinzugekommenen Rolle als CEO von Sharp Europe bekleidet er nun insgesamt drei Führungspositionen, schreibt der japanische Konzern. Er wolle den Innovationsgeist beim Hersteller fördern und zur Entwicklung vernetzter Technologien beitragen, so die Mitteilung. "Im Fokus steht, wie Anwender im Alltag von unseren Produkten und Lösungen profitieren können", lässt sich Ishida zitieren.
 
Eine weitere Änderung im europäischen Management betrifft Jun Ashida. Derzeit leitet er den Bereich Information Systems auf europäischer Ebene und wird künftig als President Sharp Electronics Europe dem neuen Europa-CEO unterstehen. Auf Ashida folgt Alexander Hermann, der die Position des President Information Systems übernimmt. Während Ishida seine Tätigkeit vom Hauptsitz in Japan ausübt, verbleibt Ashida in Grossbritannien und Alexander Hermann ist weiterhin am Standort Zürich für Sharp Europe tätig. (kjo)