Siemens weitet Tests mit AR-Helmen aus

Im letzten Sommer hat Siemens eine Proof-of-Concept-Phase mit einem Augmented-Reality-Helm beendet. Von den guten Resultaten motiviert, will die Firma die Tests mit den Helmen des Startups Daqri in den nächsten Monaten auf weitere Szenarien ausdehnen, berichtet das 'Wall Street Journal' ('WSJ').
 
Ein Ingenieur, der noch nie einen Gasbrenner zusammengebaut habe, habe rund 45 Minuten für das Unterfangen benötigt. Ohne AR-Unterstützung hätte er im Anschluss an Unterricht und Lesen der Manuals einen Tag benötigt, so Frank Vossnacker, Innovation Manager bei Siemens zum 'WSJ'.
 
Das 2010 gegründete Unternehmen Daqri ist auf die Entwicklung von AR-Lösungen spezialisiert. Der Helm für den Industrieeinsatz ist das Hauptprodukt des in Los Angeles ansässigen Startups. (ts)