Neue Preismodelle sollen IBM-Main­frame kon­kur­renz­fähig machen

IBM promotet die heute vorgestellte neue Generation der "z" Grossrechner für den Einsatz als Verschlüsselungsmaschine, für Machine Learning und natürlich auch für die klassischen, transaktionslastigen Anwendungen wie die Abwicklung von Zahlungen oder Buchungen. Um sich gegen die Konkurrenz durch die "Hyperscale"-Clouds von Amazon (AWS), Microsoft (Azure) und Google zu behaupten, führt IBM mit der neuesten Generation z14 auch neue Preismodelle ein.
 
Neu gibt es "Container Pricing" in drei Ausprägungen. Preise für "Application Development and Test Solution" (Gemäss IBM "aggressive DevTest pricing", also günstig), "New Application Solution ("highly competitive") und "Payment Pricing Solution" (nach Anzahl verarbeiteter Transaktionen). (hc)