Das sind die neuen Microsoft-Produkte

Microsoft-CEO Satya Nadella. (Bild: Microsoft)
Microsoft 365, "Azure für jedermann", "Azure für ISVs" (mit viel Rabatt!) und neue Versionen von Dynamics 365: Dies alles hat Microsoft heute in Washington vorgestellt.
 
Microsoft setzt voll und ganz auf die Cloud-Plattform Azure. Anders als die Konkurrenz unter den "Hyperscalern" bauen die Redmonder für die Vermarktung der Cloud vor allem und mehr denn je auf ihre riesige Partner-Community. Dies wurde heute in Washington an der weltweiten Partner-Konferenz Inspire den rund 17'000 anwesenden Partnern und Kunden noch und noch kommuniziert.
 
Und dies sind die neuen Produkte, die Microsoft heute Morgen vorgestellt hat.
 
Microsoft 365
Microsoft-Chef Satya Nadella himself war es, der ein neues Produkt, besser ein neu verpacktes Produkt-Bündel ankündigte: "Microsoft 365". Wie gehabt gibt es zwei Ausprägungen: "Enterprise" für Grossfirmen und "Microsoft 365 Business" für KMU. Enthalten ist Office 365, Windows 10, Mobility- und Security-Lösungen. Kombiniert man "Microsoft 365" mit einer Kommunikationslösung und Hardware, so hat man bis auf die Business-Software eine komplette Geschäfts-IT "as-a-Service".
 
Azure Stack auf Hardware von Dell EMC, HPE und Lenovo
Ein weiteres neues Produkt wirft Microsoft zusammen mit drei der grössten Partner auf den Markt: Azure Stack. Dell EMC, HPE und Lenovo werden Hardware auf den Markt bringen, auf der Microsofts "Azure" Cloud-Plattform vorinstalliert und getestet ist. Damit wird man relativ einfach "hybride" Lösungen bauen können. Man wird also eine eigene Azure-Cloud betreiben können, diese aber permanent oder bei Gelegenheit mit Microsofts Azure-Cloud verbinden können. Software, die auf der einen läuft, sollte es auch auf der anderen tun. Lenovo hat die entsprechende Hardware bereits Ende Juni angekündigt. Zertifzierte Systeme soll es demnächst auch von Cisco und Huawei geben, so Microsoft in einer Mitteilung heute.
 
Sinnvoll sind eigene Azure-Clouds in Fällen, wo es keine stabile Internet-Verbindung gibt, zum Beispiel auf Schiffen oder dann, wenn man bestimmte regulatorische Bedingungen erfüllen muss. Ausserdem gibt es gemäss Microsoft ein grosses Interesse von Firmen, die ihre Kern-Firmenapplikationen modernisieren möchten.
 
Interessant sind die Preismodelle für Azure Stack. Die Preise werden nämlich nach einem "pay-per-use-Modell" berechnet oder nach der Kapazität des Systems wie bei einer Public Cloud bestimmt.
 
Zum Ausprobieren gibt es eine
Der Microsoft-Boss auf der Bühne in Washington. (Bild: hc)
kostenlose 1-Server-Version, das Azure Stack Development Kit, zum Download.
 
Cloud-Apps für lokale Software-Hersteller: "ISV Cloud Embed"
Die Microsoft Business-Lösungen NAV (Navision) und AX waren waren vor allem stark, weil Partner sie lokalisierten und Industrie- und länderspezifische Zusatzsoftware bauten. Mit der Cloud-Version Dynamics 365 beginnt dieses Spiel von vorne, wenn auch Microsoft immer mehr spezifische Lösungen selbst anbietet. Neu gibt es das Programm "ISV Cloud Embed". Partner sollen damit rasch branchen- oder länderspezifische Cloud-Software machen können.
 
Microsoft nennt vier solcher "Cloud Embed" Angebote: "Dynamics 365 Embedded" (zum Bau von Cloud-Business-Lösungen), "Microsoft Flow Embedded" (für Workflow-Lösungen), "PowerApps Embedded" (für mobile und browserbasierte Software) und "Power BI Embedded" (für BI).
 
Sensationelle Rabatte
Microsoft argumentiert, Partner könnten sich damit ganz auf auf die Lösung konzentrieren und die Technologie Microsoft überlassen. Und verspricht Rabatte von 50 Prozent (!). Die Absicht ist klar: Wer einmal auf "Cloud Embed" setzt, wird nicht mehr davon loskommen.
 
Ausserdem versprechen die Redmonder den Partnern, sie könnten mit Software, die auf Cloud Embed aufbaut, über Microsoft AppSource den Weltmarkt ansprechen.
 
Microsoft bringt Cloud-HR-Lösung
Zu guter Letzt kündigte Microsoft ebenfalls heute zwei neue Ausprägungen von Dynamics 365 an: Dynamics 365 Retail und Dynamics 365 Talent. Gerade letztere könnte für bestimmte Microsoft-Partner auch gefährlich werden. Es gibt nicht wenige Microsoft-Partner, auch in der Schweiz, die HR-Software für Dynamics NAV und / oder AX entwickelt haben und vermarkten. Einmal mehr wird für diese früher oder später der Slogan gelten: "If you can't beat them, join them." (Christoph Hugenschmidt, Washington)
 
Interessenbindung: Unser Reporter wurde von Microsoft nach Washington eingeladen. Microsoft hat die Kosten für Flug und Hotel übernommen.