Smart Speaker: Samsung will einen, Alibaba launcht einen

Seit einem Jahr arbeite Samsung an einem smarten Lautsprecher, der auf dem hauseigenen Assistenten Bixby basiert, dies meldet 'Wall Street Journal' und beruft sich dabei auf Informationen sachkundiger Quellen.
 
Der mögliche künftige Konkurrent von Echo von Amazon und Home von Google soll ebenso kurzatmig "Vega" heissen.
 
Ein Launchtermin allerdings scheint schwer zu definieren, da die englisch-sprachige Bixby-Version sich verzögert. Offenbar ist der "Game Changer", wie ihn Samsung angekündigt hat, doch etwas anspruchsvoller zu realisieren. Im Grundprinzip, so die Quellen, funktioniere das Samsung-Modell ähnlich wie Alexa für Echo.
 
Schon klarer sind die Termine für die smarten Lautstärker von Microsoft ("Invoke" mit Cortana drin) und Apple ("HomePod" samt Siri): Herbst, beziehungsweise Dezember 2017.
 
Aktuell dominiert Echo den US-Markt.
 
Im Billigpreis-Segment entert derweil der chinesische Gigant den Markt mit "Tmall Genie", der heute vorgestellt wurde. Laut 'Reuters' soll der Lautsprecher bloss etwa 72 Dollar kosten, während Amazon und Google für ihre Modelle zwischen 120 und 180 Dollar verlangen. Allerdings versteht Tmall Genie nur Mandarin, was auch heisst, das er nur in China erhältlich ist. Vorderhand zumindest. An einer öffentlichen Demonstration konnte man offenbar erfolgreich Coca-Cola (sic) bestellen, Musik anspielen und einen smarten Belüfter anwerfen.
 
Nicht vergessen soll beim Rennen um KI- und stimmgesteuerte Devices an dieser Stelle Baidu, welche kürzlich seinen "Duer OS" genannten Lautsprecher launchte.
 
Das bestätigt die Annahme, dass Chinas Konzerne versuchen, Weltmarktführer in Sachen KI zu werden. (mag)