Wika und Ambit schliessen sich zusammen

Um ihr neues Motto "Gemeinsam am Start" zu illustrieren, haben Thierry Walt (links) und Beat Sengstag (rechts) die schnellste Schweizer Sprinterin Mujinga Kambundji zum Gruppenfoto eingeladen.
Fusion unter Microsoft-ERP- und -CRM-Spezialisten.
 
Zwei ungefähr gleich grosse Schweizer Spezialisten für Microsoft-Business-Software, Ambit und Wika System, haben zusammen ein neues Unternehmen gegründet, die Ambit Group. Wika Systems, ansässig in Wetzikon, ist auf ERP- Dienstleistungen (Microsoft Dynamics AX und Dynamics 365 for Operations) spezialisiert. Ambit, zu Hause in Winterthur, fokussiert auf CRM-Dienstleistungen (Microsoft CRM sowie Infor CRM).
 
Wie uns Charlotte Waber, Direktionsassistentin bei Wika-Systems, auf Anfrage erklärte, werden alle Mitarbeitenden vom neuen Unternehmen übernommen. Vorerst werden die beiden Firmen unter dem eigenen Namen weiteroperieren, in Zukunft sei jedoch auch in dieser Beziehung eine Integration geplant. Zudem wolle man sich später voll auf Microsoft-Produkte konzentrieren.
 
Das neue Unternehmen wird von den beiden Geschäftsführern, Beat Sengstag von Wika und Thierry Walt von Ambit, gemeinsam geleitet.
 
Ein Ziel des Zusammenschlusses sei es, eine führende Stellung im Microsoft-Dynamics-365-Markt-einzunehmen und den Kunden ganzheitliche Lösungen anbieten zu können, so die beiden Unternehmen. Die Ambit Group bezeichnet sich nun als "Enabler für digitale Business-Transformationen".
 
Die Ambit Group beschäftigt insgesamt rund 75 Mitarbeitende in sieben Niederlassungen in der Schweiz sowie in Deutschland, Österreich und Singapur. Die internationalen Standorte stammen von Wika Systems. (hjm)