Uber-DACH-Chef Jalali wechselt zu Schweizer Pegasus

Der DACH-Chef von Uber, Rasoul Jalali, verlässt den Fahrdienstvermittler und wechselt zum Schweizer Unternehmen Pegasus Digital. Gleichzeitig beteiligt sich Jalali an der Firma und hält Einzug in den Verwaltungsrat. Damit erfülle sich der 35-Jährige "den Wunsch, künftig neue, digitale Geschäftsmodelle aufzubauen und zu lancieren", schreibt Pegasus in einer Mitteilung.
 
Jalali war seit 2014 für Uber tätig und verantwortete zuletzt als General Manager die DACH-Region. Davor arbeitete er als Unternehmensberater bei The Boston Consulting Group und Arthur D. Little. Zudem sammelte Jalali, der ein Maschinenbaustudium an der ETH absolviert hat, bei Siemens und Alstom Power.
 
"Wir freuen uns sehr mit Rasoul Jalali einen Digital-Profi als Mitinhaber und Verwaltungsrat zu gewinnen. Er wird eine massgebliche Rolle bei der Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells übernehmen und spannende neue Ventures aufbauen", kommentiert Selçuk Boydak, Initiator von Pegasus, den Neuzugang. Das Unternehmen mit Sitz in Freienbach SZ entwickelt eigenen Angaben zufolge Ökosysteme, um digitale Geschäftsmodelle ausserhalb klassischer Organisationsstrukturen umzusetzen. (kjo)