Damovo übernimmt Zürcher Vodanet

Langfristige Nachfolgeregelung und Chance zur Differenzierung im Markt für Vodanet.
 
Der paneuropäische UCC-Spezialist Damovo verstärkt sich im Schweizer Markt. Damovo übernimmt zu einem nicht genannten Preis die Glattbrugger Vodanet. Mit der Übernahme verstärkt Damovo nicht nur die Präsenz in der Schweiz, sondern auch die Kompetenz im Vertrieb von UCC-Lösungen von Avaya. Bisher war Damovo in der Schweiz vor allem im Business mit Mitel präsent.
 
Vodanet-Geschäftsführer bleiben an Bord
Er habe sich seit einiger Zeit Gedanken zum Markt und zur Zukunft von Vodanet gemacht, so Geschäftsführer Roger Peter in einem Telefongespräch mit inside-channels.ch. In der Schweiz gibt es drei Systemintegratoren, die mit UCC-Lösungen von Avaya stark sind: T&N, SPIE und eben Vodanet. Als Teil von Damovo habe Vodanet einen strategischen Vorteil, da nun auch internationale Kunden weltweit bedient werden können, sagt Peter.
 
Er wird übrigens als Geschäftsführer an Bord bleiben. Mit-Geschäftsführer und -Besitzer Erich Lohrer wird sich frühestens Ende 2018 in den Ruhestand zurückziehen. Mit dem Verkauf an Damovo haben Peter und Lohrer also auch eine langfristige Nachfolgelösung gefunden.
 
Auch glaubt Peter, dass es als Teil eines multinationalen, rasch wachsenden Konzerns einfacher werden könnte, Fachleute zu finden.
 
Damovo seinerseits betont in einer Pressemitteilung, man könnte mit der Übernahme von Vodanet nicht nur die Präsenz in der Schweiz stärken, sondern auch Kompetenz im Avaya-Business aufbauen. Man hofft, mit dem Wissen der Vodanet-Leute auch in Österreich rascher wachsen zu können. In der Schweiz wird ein Kompetenz-Zentrum für das Avaya-Geschäft aufgebaut.
 
Wer ist Damovo?
Damovo beschäftigt in acht Ländern Europas nach eigenen Angaben über 400 Mitarbeitende. Mit Vodanet stossen rund 40 in Glattbrugg dazu. Damovo ist aus dem ehemaligen Enterprise-Business des Telco-Ausrüsters Ericsson entstanden und gehört seit über zwei Jahren einer Risikokapitalfirma. Seither expandiert Damovo. So hat Damovo im November 2016 den deutschen Cisco-Spezialisten Netfarmers übernommen. Damovo machte 2016 rund 100 Millionen Euro Umsatz. In drei bis fünf Jahren soll sich der Umsatz verdoppeln.
 
Der paneuropäische Netzwerk- und UCC-Spezialist hat Kompetenzen mit Mitel-Technologie und gewann 2016 den Cisco "Innovation Partner Award". (hc)