Exklusiv: Abrupter CEO-Wechsel bei Erni

Christoph Aeschlimann, neuer CEO der Erni Group (Bild: Erni)
Daniel Liechti, CEO der international tätigen Beratungsfirma Erni, sei nicht mehr CEO, so hören wir.
 
Dies sei korrekt, bestätigt Pavo Prskalo, Leiter Marketing und Kommunikation der Consulting-Firma, auf Anfrage. "Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung hat Daniel Liechti die Erni-Group verlassen."
 
Konkreter will sich die Firma, die im Bereich Consulting, Training, Engineering und Solutions tätig ist, zum abrupten Abgang nicht äussern. Einzige Aussage: "Für seine langjährige Arbeit und die vielen Erfolge sind wir ihm sehr dankbar. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute."
 
Liechti war alles in allem rund zwölf Jahre bei Erni tätig, seit Anfang 2013 als CEO der Consulting-Gruppe.
 
Sein Nachfolger ist Christoph Aeschlimann, bisher Leiter von Erni Schweiz, sagt Prskalo. Aeschlimann ist seit mehr als vier Jahren bei Erni und war laut seinem LinkedIn-Profil vorher bei BSB und Odyssey Financial Services sowie bei Zühlke tätig. "Mit ihm konnten wir einen jungen und zugleich erfahrenen Manager für die Nachfolge gewinnen", so der Erni-Sprecher.
 
Erni mit Hauptsitz Baar zählt aktuell laut Eigenangaben 500 Mitarbeiter und ist inzwischen auch in Deutschland, Spanien, Slowakei, Rumänien, auf den Philippinen und in Singapur mit eigenen Niederlassungen vertreten. Erni kann so beispielsweise aus der Schweiz Nearshoring-Proiekte begleiten. (Marcel Gamma).