Inselspital kauft HP-Hardware

In den Spitälern der Inselgruppe kommt künftig Hardware von HP zum Einsatz. Im Rahmen des Projektes "Next Generation Workspace" schrieb die Spitalgruppe 8700 Standard-Clients sowie Peripheriegeräte aus. Der Zuschlag ging an HP Schweiz, wie aus einer Simap-Publikation hervorgeht. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf knapp neun Millionen Franken.
 
Als Partner für den Rollout und den Betrieb der Windows-10-Clients und deren Zubehör hat sich die Inselgruppe für T-Systems entschieden. Dieser Zuschlag wurde bereits im März publiziert. Einer Mitteilung von T-Systems zufolge soll die neue Hardware im ersten Anfang 2018 einsatzbereit sein. Die Inselgruppe setzt seit 2000 auf den IT-Dienstleister. Damals übernahm T-Systems die Gesamtleitung für die IT-Infrastruktur. (kjo)