Sauters kurzes Gastspiel im Emineo-Verwaltungsrat

Die auf IT-Beratung und Software Engineering spezialisierte Emineo muss auf den soeben erst vermeldeten prominenten Zugang im Verwaltungsrat verzichten. Auf Anfang April war Bruno Sauter, Amtschef und Generaldirektor des Amtes für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich (AWA), in das Gremium berufen worden, nur um jetzt wieder vom Amt zurückzutreten. Das schreibt die 'NZZ', die von einem "Interessenkonflikt" oder Unvereinbarkeit von Sauters Nebenbeschäftigung mit seiner Position als AWA-Leiter berichtet.
 
Auf Anfrage von inside-channels.ch bestätigen das AWA und Emineo-CEO Thomas Zwahlen den Bericht. Der überraschende Rücktritt von Sauter habe ihn beschäftigt, sagt Zwahlen, deshalb sei auch nicht sofort die Suche nach einem Ersatz gestartet worden. Man werde in Kürze nicht nur die Meldung von der Webseite nehmen, dass Sauter neu im Verwaltungsrat sei, sondern sich demnächst auch wieder nach einem Verwaltungsrat umsehen, wie er anfügt.
 
Im Verlauf der 'NZZ'-Recherche hatte das AWA schriftlich mitgeteilt, dass Sauter zwar die "Funktion in der Emineo als Privatperson und nicht als Kadermitglied der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich wahrnehme". Trotzdem sei Sauter "nach reiflicher Überlegung nun zum Schluss gelangt, per sofort von diesem Verwaltungsratsmandat zurückzutreten". Weiter sei mitgeteilt worden, dass er "insbesondere im Interesse seiner Funktion als Chef des Amtes für Wirtschaft und Arbeit sowie aus Rücksicht gegenüber seiner direkten Vorgesetzten, Regierungsrätin Carmen Walker Späh, diesen Entscheid gefällt" habe. Mit diesem Schritt unterstreiche man die Unabhängigkeit des Amtschefs und des Kaders der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich.
 
Interessant ist, dass man sich auch im übergeordneten Departement noch zur Stellungnahme veranlasst sah: "Die Volkswirtschaftsdirektion und deren Ämter standen zu keinem Zeitpunkt in einem geschäftlichen Verhältnis mit der Firma Emineo AG", so die 'NZZ' weiter. Nach dem Rücktritt von Sauter als Verwaltungsrat bei Emineo halte kein Chefbeamter ein vergleichbares Mandat in der Privatwirtschaft, bestätigte auf Anfrage die von Regierungsrätin Carmen Walker Späh geleitete Volkswirtschaftsdirektion. (vri)