Sage wächst in der Schweiz kräftig

Die Sage Gruppe hat die Ergebnisse des ersten Halbjahres des Geschäftsjahres 2016/17 präsentiert, das der britische Softwarehersteller am 31. März 2017 beendet hat. Insgesamt betrug der Umsatz 838 Millionen Pfund (1,07 Milliarden Franken). Dies sind 6,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz mit wiederkehrenden Einnahmen ist um fast zehn Prozent gestiegen. Der operative Gewinn kletterte um fünf Prozent auf 211 Millionen Pfund und die operative Gewinnmarge liegt mit 25,2 Prozent leicht unter dem Vorjahresniveau. "Diese positiven Ergebnisse entsprechen den Markterwartungen und sind klare Anzeichen dafür, dass unsere Strategie funktioniert", so Sage-CEO Stephen Kelly. "Die Investitionen beginnen Früchte zu tragen."
 
"Stärkstes Wachstum seit zehn Jahren in der Schweiz"
In der Region Central & Southern Europe, zu der neben der Schweiz auch Deutschland, Polen, Frankreich, Spanien und Portugal gehören, erzielte der Softwarehersteller einen Umsatz von 143 Millionen Pfund. Dies sind zwölf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen mitteilt.
 
In der Schweiz konnte Sage eigenen Angaben zufolge im ersten Semester 850 Neukunden gewinnen. Der Umsatz mit Subskriptionslösungen stieg um über 150 Prozent. Mittlerweile würden hierzulande über 1200 Kunden mit der Cloud-Lösung des britischen Softwarehauses arbeiten. "Betrachtet man das Wachstum der letzten zwölf Monate, zeigt sich, dass wir in der Schweiz das stärkste Wachstum seit über zehn Jahren verzeichnen", so Sage-Schweiz-Chef Marc Ziegler. (kjo)