Exportförderer S-GE holt Netcetera-CEO in den VR

Switzerland Global Enterprise (S-GE), besser bekannt unter dem früheren Namen OSEC, schlägt dem Verwaltungsrat zwei neue Kandidaten vor. Dies schreibt der Exportförderer in einer Mitteilung.
 
Kandidat Nummer eins ist wohl bekannt. Es ist Andrej Vckovski, Mitgründer und CEO von Netcetera. Er bringe "neben seinen umfangreichen Erfahrungen im internationalen Geschäft seine Kenntnisse des Schweizer ICT-Sektors in den Verwaltungsrat von S-GE ein", heisst es.
 
Aus der Verpackungsindustrie kommt der zweite Kandidat, Alain Berset, CEO von Polytype, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Bundesrat.
 
"Beide Schweizer Unternehmer bringen eine umfassende internationale Geschäftserfahrung mit", kommentiert Alt-Bundesrätin Ruth Metzler-Arnold, die als Präsidentin von S-GE amtet. "Mit ihrem spezifischen Hintergrund und ihrer Expertise können sie im Verwaltungsrat von S-GE die Unterstützung für exportierende Schweizer KMU sowie die Promotion des Unternehmensstandortes Schweiz im Ausland weiter voranbringen."
 
Vckovski hat nach dem Studium an der ETH an der Universität Zürich promoviert. Er ist Präsident des Verbands Simsa (Swiss Internet Industry Association) und im Vorstand des Dachverbands ICTswitzerland.
 
Vckovski und Berset ersetzen zwei bisherige Verwaltungsräte, die zurücktreten. Wird Vckovski gewählt, so verdoppelt sich die ICT-Vertretung im 9-köpfigen S-GE-Verwaltungsrat. Bereits einen Sitz inne hat nämlich Thomas D. Meyer, Country Managing Director von Accenture.
 
Die ICT-Branche ist für den Exportförderer S-GE von grossem Interesse, schliesslich liegt ICT beim Export von Dienstleistungen laut ICTswitzerland auf dem fünften Rang. (mag)