Sunrise-Manager Naef wird neuer CEO von SwissSign

Markus Naef übernimmt ab Mitte Mai 2017 die Leitung von SwissSign.
Markus Naef folgt auf Urs Fischer als Chef des Joint Ventures von Post und SBB.
 
Die Post-Tochter SwissSign hat ab Mitte Mai einen neuen CEO. Markus Naef wird in dieser Funktion in erster Linie die Entwicklung und Vermarktung der digitalen Identität verantworten, so eine Medienmitteilung. Naef folgt auf Urs Fischer, der dem Unternehmen auch in Zukunft zur Verfügung stehen werde.
 
Als neuer CEO solle Naef nun den nächsten Wachstumsschritt des Joint Ventures von Post und SBB angehen. Er bringe 20 Jahre Management- und Business-Development-Erfahrung mit und kenne sowohl den B2B- als auch den B2C-Geschäftsbereich. Weiters zeichnen ihn laut Mitteilung seine Kenntnisse zu den Themen Datenschutz, Wettbewerb und E-Commerce aus.
 
Zuletzt war Naef bei Sunrise Communications tätig und dort für den Business-Kundenbereich zuständig. Nach einer Reorganisation im Frühjahr 2016 schied Naef aus der Geschäftsleitung des Telkos aus und entschied sich im Herbst, das Unternehmen per 2017 zu verlassen. Vor seinem Wechsel zu Sunrise war er ab Anfang 2009 Country Manager von 20th Century Fox Schweiz und führte ab 2012 das Russland-Geschäft des US-Filmstudios. Davor war Naef fast neun Jahre in verschiedenen Positionen bei Orange tätig.
 
E-ID ab Herbst
Seit Ende 2016 beteiligt sich auch die SBB an SwissSign. Kürzlich haben die Unternehmen grünes Licht der Wettbewerbskommission (Weko) und der EU-Kommission erhalten. Die E-ID des Gemeinschaftsunternehmens soll im Herbst 2017 lanciert werden und ersten Postportal-Kunden zur Verfügung stehen. Interessierte Unternehmen sollen das Angebot dann ebenfalls bereits beziehen können. Ab Herbst 2018 sollen SBB-SwissPass-Kunden folgen. (kjo)