10,5-Zoll-iPad soll schon im März kommen

Statt wie geplant zwischen Mai und Juni wird das neue iPad schon Ende März vorliegen. Das berichtet 'Digitimes' mit Verweis auf Quellen bei taiwanesischen Zulieferern. Demnach werde die Produktvorstellung spätestens Anfang April zeitgleich mit der Einweihung von Apples neuer Zentrale in Kalifornien über die Bühne gehen.
 
Das 10,5-Zoll-iPad mit nahezu randlosem Design ziele auf den Bildungs- und Business-Sektor. In diesem Jahr soll es zusammen mit dem verbesserten 12,9-Zoll-iPad-Pro Apples Mainstream-Produkte für den mittleren bis Highend-Tablet-Markt bilden.
 
Während noch unklar ist, wann das 12,9-Zoll-iPad Pro upgegradet in die Massenproduktion gehen wird, sollen erste erste Lieferung des 10,5 Zöllers eine Million Einheiten umfassen. Die geringe Startauflage sei dem abflachen des Verkaufs von Tablets geschuldet, heisst es weiter. Ab dem zweiten Quartal könnte sich der Absatz dann auf bis zu 1,2 Millionen Einheiten pro Monat erhöhen.
 
Mittlerweile, im Februar hätten sich die Versandvolumen für das normale 9,7-Zoll-iPad stabilisiert. Voraussichtlich drei bis vier Millionen Einheiten pro Monat sollen im ersten Quartal erreicht werden. Ab dem zweiten Quartal soll der Absatz dann deutlich zunehmen. (vri)