Open Telekom Cloud wird ausgebaut

"Einen umfassenden neuen Release" der Open Telekom Cloud kündigt die Deutsche Telekom an. Man könne den Nutzern nun SAP, Akamai und in wenigen Wochen auch Bitnami bieten.
Konkret haben SAP-Anwender zwei Möglichkeiten: Entweder sie migrieren SAP-Anwendungen selbständig in die Cloud-Plattform und nutzen sie dort. Oder sie buchen SAP-Managed-Services bei der deutschen Telekom. Kunden können SAP HANA und S/4HANA testen. "Alle Anwendungen sind als voll funktionsfähige Appliances mit vordefinierten Services verfügbar", so die Medienmitteilung.
 
Zudem sind nun die Content Delivery Services von Akamai nutzbar, die sich vor allem an Web-Shop-Betreiber richten.
 
In den kommenden Wochen folgt die Software-Bibliothek Bitnami mit rund 150 Apps. Content Management, E-Learning, Business Intelligence und Entwicklungstools sind verfügbar, die man aussuchen und managen könne.
 
Ebenfalls neu ist eine Big Data Suite für Analysen mit MapReduce/Hadoop, die im SaaS-Modell erhältlich ist. Nicht zuletzt sei nun PostgreSQL im Angebot.
 
Vor einem Jahr hatte die Deutsche Telekom ihre "Open Telekom Cloud" gelauncht. Damit will man Amazon, Google, Microsoft und IBM Marktanteile abjagen. Dies soll insbesondere im Niedrigpreissegment geschehen und man streicht zudem die Nutzung von OpenStack und den deutschen Datenschutz der RZs in Biere und Magdeburg als Argument heraus. Abgerechnet wird die effektive Nutzung.
 
Das Public-Cloud-Angebot für Geschäftskunden ist auch in der Schweiz verfügbar. (mag)