Digitec Galaxus boomt (wirklich?)

Das Logistikzentrum von Digitec und Galaxus in Wohlen. Bild: Digitec
Digitec Galaxus steigert den Umsatz 2016 auf 704 Millionen Franken.
 
Die Migros-Gruppe hat heute die Umsatzzahlen für 2016 veröffentlicht. Der Konzern hat rund 27,7 Milliarden Franken umgesetzt und damit ein Umsatzwachstum von einem Prozent also rund 274 Millionen verbuchen können.
 
Digitec Galaxus hat seinen Umsatz um 41,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Im Privat- und Firmenkundengeschäft hat das Unternehmen das höchste Wachstum seiner Geschichte erzielt. Der Verkaufserlös hat 2016 704 Millionen Franken betragen. Ob Migros mit den Onlineshops Geld verdient, wollte das Unternehmen auf Anfrage nicht mitteilen. Auch künftig nicht: An der kommenden Bilanzmedienkonferenz werden lediglich die Gesamt-Gewinne der Migros-Gruppe ausgewiesen.
 
Die mirakulöse Umsatzsteigerung um über 40 Prozent beruht allerdings auf einem Buchhaltungs-Phänomen. 2015 wurde der Umsatz nämlich nur während neun Monaten berechnet, weil Digitec erst im Laufe des Jahres ganz übernommen worden war. Thomas Lang von Carpathia hat den rätselhaften Digitec-Umsatz in einem Blogbeitrag analysiert. Der von Migros kommunizierte Umsatz von 2016 lässt sich mit der Vorjahreszahl nicht vergleichen. Denn 2015 wurden Dienstleistungserträge wie Werbebeiträge etc. zum Umsatz mitgerechnet. Und es gab noch Trading-Umsatz. Aus dem Grosshandelsgeschäft ist Digitec Galaxas gemäss Migros gänzlich ausgestiegen und Dienstleisungserträge hat man in den Zahlen 2016 nicht mehr berücksichtigt. Es bleibt die Aussage von Migros, der Umsatz von Digitec Galaxus sei prozentual gestiegen "wie noch nie".
 
Die Zahlen zu Melectronics hat der Konzern unter die Kategorie Fachmärkte subsumiert. Die Fachmärkte Micasa, SportXX, Do it + Garden, Obi und eben Melectronics haben zusammen eine Umsatzsteigerung von 2,4 Prozent erzielt. Genauere Angaben könne man zur Zeit nicht machen, die detaillierteren Zahlen würden ebenfalls an der Bilanzmedienkonferenz kommuniziert, sagt Migros am Telefon. Etwas Aufschluss geben die Zahlen zur Umsatzentwicklung der Online-Shops der Fachmärkte. Hier konnte 2016 ein Wachstum von 17,4 Prozent erzielt werden. Dies könnte unter anderem auf die Lancierung von PickMup, dem Abholservice für Online-Bestellungen zurückgeführt werden. Zudem zählt der digitale Einkaufsmanager der Migros – etwas profaner einfach die Migros-App – erstmals seit Lancierung über zwei Millionen Nutzer.
 
Im gesamten E-Commerce betrug der Umsatz 1,946 Milliarden Franken und ist damit 21,6 Prozent höher als letztes Jahr.
 
Die Zahlen zu LeShop hatte das Unternehmen bereits am Dienstag mitgeteilt. Kleiner Fisch im grossen Teich: 182 Millionen sind im Online-Supermarkt umgesetzt worden. (ts / hc)
 
(Dieser Artikel wurde nachträglich verändert.)