Office.com erfährt erstes grosses Update

Office.com, als Webanwendung ein Bestandteil von Microsoft Office 365, erfährt ein erstes von Microsoft als "bedeutsam" bezeichnetes Update. Dies meldet ein Post im offiziellen Microsoft-Blog am Mittwoch.
 
Neu zeige die Startseite die am meisten genutzten Apps und die Webanwendung könne diese Anordnung basierend auf der Nutzung automatisch anpassen. Dies erhöhe die Effizienz, so glaubt Microsoft zumindest.
 
Zudem soll das Finden von aktuellen Dokumenten einfacher werden durch einen Zusatzpunkt namens "Recent Documents". Und man könne Dokumente nach Typ filtern: Word, Excel, PowerPoint oder OneNote. Gleichzeitig sei die Kalenderansicht verbessert und der Skype-Zugang nur noch einen Mausklick entfernt.
 
Auf spezielles Interesse dürfte stossen, dass die beliebte Aufgabenliste in Outlook laut dem Blogpost nun auch über alle Devices hinweg synchronisiert werden könne.
 
Die Möglichkeiten, die nutzungsbasierte Anzeige von Apps und Dokumenten individuell zu ändern, sind noch nicht vorhanden. Aber man evaluiere Optionen, schreibt Microsoft.
 
Die Änderungen sind sowohl für Business-, Education- und Home-Accounts verfügbar, aber sind noch nicht überall sofort ersichtlich. Dies werde in den kommenden Monaten der Fall sein.
 
Letzten April hatte Microsoft bereits die Homepage für Office 365-Nutzer überarbeitet und insbesondere die Responsiveness der Page verbessert. Dieses Update ist ein nächster Schritt, weitere werden 2017 folgen.
 
Laut dem Blogpost ist Office 365 nun in 150 Ländern verfügbar. (mag)