Tschechischer App-Entwickler kommt in die Schweiz

Die Beteiligungsgesellschaft Rubinberg gibt die Gründung der Technologies Improving the World AG (TIW Schweiz) bekannt. Sitz des Unternehmens ist Cham. Mittelfristig sollen dort 25 Arbeitsplätze entstehen. CEO von TIW Schweiz wird Alexander Konovalov, der auch dem ukrainisch-tschechischen Unternehmen Technologies Improving the World (TIW s.r.o.) vorsteht. Ebenfalls zur Geschäftsleitung der Chamer Firma gehören Eugen von Rubinberg als Chief Investment Officer sowie Hermann de Jong als CFO.
 
Konovalov hat TIW s.r.o. 2013 gegründet. Seither entwickelt und vermarktet das in Prag ansässige Unternehmen Applikationen und Kommunikationstechnologien, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Der Schweizer Ableger ist die neue Dachgesellschaft der TIW-Gruppe und werde Apps von TIW s.r.o. entwickeln lassen. Diese sollen in mehreren europäischen Ländern vermarktet und vertrieben werden. Die 25 Arbeitsplätze, die dazu in Cham geschaffen werden, sind somit hauptsächlich in den Bereichen Business Development, Marketing, Vertrieb und Administration. Aber auch Software-Entwickler werde die Schweizer Niederlassung beschäftigen.
 
TIW fokussiere auf die Entwicklung von Applikationen in den Bereichen Kommunikation, Sicherheit und Services, so die Mitteilung weiter. Weitgehend marktreif sei eine Echtzeit-Übersetzungs-App mit dem Namen DROTR sowie ein neuer Messaging-Dienst, der in mehr als 100 Sprachen Simultanübersetzungen für Chat und Videokonferenzen anbietet. Zwei weitere Apps im Bereich Fahrsicherheit respektive Notrufsystem seien ebenfalls kurz vor der Markteinführung. (kjo)