Was Cortana bei McDonalds macht

Microsoft-CEO Satya Nadella an der Partnerkonferenz in Toronto.
Die digitale Transformation aller Unternehmen ist eine grosse Chance für die Partner, so Microsoft-CEO Nadella an der Partner-Konferenz in Toronto.
 
Microsoft CEO Satya Nadella hielt am Montagmorgen die erste der Keynotes der diesjährigen Worldwide Partner Conference, die noch bis zum 14. Juli in Toronto stattfindet. Mit 16'000 Besuchern ist die Partnerkonferenz ausverkauft. Auch viele Schweizer Partner haben die Reise nach Kanada auf sich genommen. Im Vergleich zum letzten Jahr, sind 30 Prozent mehr Partner aus der Schweiz anwesend, wie die Schweizer Channel-Chefin Yvonne Bettkober gegenüber inside-channels.ch sagt.
 
Unter dem Motto "Transforming our World Together" gab Nadella einen Überblick über die Microsoft-Tools, die Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen können. Nicht nur Startups im Silicon Valley, so Nadella, sondern alle Unternehmen werden in der einen oder anderen Form zu einem Tech-Unternehmen. "Dies ist eine unglaubliche Chance nicht nur für Microsoft, sondern auch für unsere Partner", ist er überzeugt.
 
Ein Aspekt, so der Microsoft-Chef, betrifft die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten. Microsofts Ambition sei es, die Barriere zwischen Business-Applikationen und Productivity-Tools zu durchbrechen. Die Möglichkeit, diese Grenze aufzulösen, sei auch der Grund, warum er so begeistert sei von Microsoft Dynamcis 365. Die neue Cloud-Lösung, die voraussichtlich im Herbst 2016 lanciert wird, vereint Dynamics CRM mit Dynamics AX. CRM- und ERP-Lösung kommen aus einer Hand. Hinzu kommen auf einzelne Unternehmen und Zwecke zugeschnittene Apps.
 
Cortana und McDonalds
Ein weiteres Highlight sieht Nadella im Sprachanalyse- und Intelligence-Tool Cortana. Software-Anbietern stünden rund 20 Cortana-Schnittstellen zur Verfügung, die sie in ihre Lösungen integrieren können. Veranschaulicht wird dies mit dem Beispiel von McDonalds. Die Fast-Food-Kette setzt die Spracherkennung von Cortana in ihren Drive-In-Schaltern ein. Die Applikation übersetze aber nicht nur die Bestellungen in Schriftsprache, sondern sei auch in den POS-integriert. So werde die Bestellung direkt im System erfasst und der Bestellprozess ausgelöst.
 
Eine andere Einsatzmöglichkeit für Cortana sieht der Microsoft-Chef als Business-Intelligence-Tool. Cortana "kennt dich, deine Firma und die Welt", so Nadella. Vor einem Meeting etwa könne Cortana nicht nur die wichtigsten Informationen über die Gesprächspartner zusammenstellen - aus LinkedIn, aus dem CRM oder E-Mails - sondern könne zudem auch sagen, wie erfolgreich das Treffen verlaufen werde oder auch Handlungsempfehlungen abgeben.
 
"Mixed Reality"
Auch wenn Nadella während seiner Keynote mit vielen Buzz-Wörtern um sich warf, zeigen doch einige Beispiele, wie Unternehmen neue (Microsoft-)Technologien erfolgreich einsetzten.
 
Die Augmented-Reality-Brille von Microsoft wird nun verschickt und Nadella zeigt gemeinsam mit dem Kunden Japan Airlines eine Einsatzmöglichkeit von HoloLens. Der Träger, wie auf der Bühne gezeigt wird, hat nicht nur Zugang zu seinen Anwendungen wie Kalender, Kontakte oder Skype, sondern kann die Brille auch verwenden, um einen Lehrgang zu absolvieren - In diesem Fall über die Bauteile eines Düsentriebwerks. (Katharina Jochum, Toronto)
 
(Interessenbindung: Die Autorin wurde von Microsoft nach Toronto eingeladen.)