Zühlke wächst weiter

Die Zühlke Gruppe kann erneut wachsen, wenn auch nicht mehr so stark wie im Vorjahr. Einer Mitteilung von heute zufolge steigerte das Unternehmen 2015 den Umsatz um fünf Prozent auf 125 Millionen Franken. Letztes Jahr konnte der Dienstleister ein zweistelliges Umsatzwachstum verbuchen.
 
Trotz des geringeren Umsatzwachstums ist der Konzern zufrieden mit dem abgeschlossenen Geschäftsjahr: "Auch in der Schweiz konnten wir dank der Entwicklung von neuen Dienstleistungen weiter wachsen. Und dies, obwohl das Marktumfeld anspruchsvoll war und wir wegen der Aufhebung des Euro-Mindestkurses vor allem in den Branchen Industrie und Medical eine stärkere Zurückhaltung spürten", lässt sich Philipp Sutter, CEO Zühlke Schweiz, in einer Mitteilung von heute zitieren.
 
Die Zahl der Mitarbeiter stieg 2015 im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 730. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, Österreich und Serbien. Stark zugenommen habe die Mitarbeiterzahl am Standort Belgrad; Dieser soll auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. 2015 hat Zühlke in Manchester und Stuttgart zwei neue Dienstleistungsstandorte eröffnet. Zudem will das Unternehmen in diesem Jahr einen weiteren Entwicklungsstandort in den Bereichen Hardware-Engineering und Mechatronik aufbauen, wie der Konzern schreibt.
 
Zühlke betätigt sich unter anderem in den Bereichen Software, Engineering und Management Consulting. Der Fokus im vergangenen Jahr sei auf den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Data Analytics und Portallösungen gelegen. Da bei ersteren die Vernetzung von Mensch und Maschine im Vordergrund stehen, seien insbesondere die interdisziplinären Teams stark gefragt gewesen, so Zühlke weiter. Im reinen Hardware-Bereich sei man vor allem bei der Entwicklung von Medizingeräten aktiv gewesen. (kjo)