Nationalrat Grüter gibt CEO-Posten ab

Bild: Frank Boller und Franz Grüter.
Frank Boller wird neuer Green.ch-CEO. Grüter: "Werde nicht von der Bildfläche verschwinden."
 
Der Internetprovider Green.ch hat einen Führungswechsel bekannt gegeben: Franz Grüter übergibt per 1. Januar 2016 die Geschäftsleitung an Frank Boller. Grüter werde weiterhin als Verwaltungsratspräsident die strategische Ausrichtung des Unternehmens verantworten, übergebe aber die operative Geschäftsführung an Boller.
 
Franz Grüter wurde kürzlich in den Nationalrat gewählt. "Dies ist ein zeitaufwändiges Mandat, dem ich mich mit der richtigen Aufmerksamkeit widmen möchte", so Grüter in einem Telefongespräch mit inside-channels.ch. Bereits nach der Wahl habe er bekannt gegeben, eine neue operative Führung für Green.ch zu suchen. Er sei ihm aber wichtig, weiterhin die Strategie des Unternehmens zu verantworten. "Ich werde nicht von der Bildfläche verschwinden", betont Grüter. Man habe die Stelle auch für interne Bewerbungen geöffnet, doch habe kein Interesse bestanden.
 
Mit Boller stösst ein bekanntes Gesicht der Branche zu Green.ch. Er ist insbesondere sehr erfahren im Telco-Bereich, wie Grüter weiter sagt. Boller begann seine Karriere bei Hewlett Packard und war dort zuletzt als General Manager für die hiesige Ländergesellschaft verantwortlich. Danach war er unter anderem bei Sunrise und UPC Cablecom tätig, wo er ab 2007 den Privatkundenbereich leitete. 2009 gründete er das Beratungsungsunternehmen Frank Boller Management Consulting und hatte verschiedene Mandate inne, unter anderem als CEO von Telecom Liechtenstein. Boller ist zudem als Vizepräsident beim Verband SwissICT engagiert.
 
Noch-Geschäftsführer Franz Grüter hat die Position 2010 übernommen, nachdem CEO Adrian Schlund Green.ch verlassen hatte. Auch bevor Schlund 2009 als CEO zum Provider stiess, leitete Grüter neben seinen Tätigkeiten als Verwaltungsratspräsident das Unternehmen. (kjo)