Mehr Verantwortung für Eric Tveter

Das Mutterunternehmen von UPC Cablecom, Liberty Global, passt ein weiteres Mal seine Organisationsstruktur an. Zuletzt war die Bündelung einzelner Regionen damit begründet worden, dass die dazugewonnene Grösse für zusätzliche Dynamik in den Märkten sorgen könne. Das jedenfalls hatte im letzten Jahr Eric Tveter erklärt, als für Österreich und die Schweiz die Regionalorganisation UPC Austria und UPC Cablecom mit Sitz in Zürich geschaffen worden war. Diese wird nun mit der Region Central and Eastern Europe (CEE) in die neu geschaffene Central Europe Group (CE Group) integriert. Vorstehen wird ihr zusätzlich zu seine bisherigen Aufgaben Tveter, der seit 2009 CEO von UPC Cablecom und seit 1. August 2014 Chef der Region Österreich und Schweiz ist.
 
Wie das Unternehmen weiter schreibt, umfasst sein Verantwortungsbereich künftig auch die Ländergesellschaften in Polen, Ungarn, Rumänien, der Tschechischen Republik, der Slowakei sowie die in Luxemburg stationierten DTH-Satellitendienste (Direct to Home) von UPC. Tveter werde aber weiter von Zürich aus arbeiten. Neben ihm werde Ivan Nash Vila zusätzlich die Finanzen der CE Group verantworten, der seit 2011 für UPC Cablecom und seit 2014 für UPC Austria und UPC Cablecom als CFO amtet. (vri)