Aufräumen bei Bison - Fenaco übernimmt

Bison-CEO Rudolf Fehlmann tritt zurück. Fenaco übernimmt Bison zu 100 Prozent.
 
Rudolf Fehlmann (Bild) gibt bei der Bison Group sein Mandat als Delegierter des Verwaltungsrats auf und tritt als CEO zurück. Interimistisch übernimmt Bison-Verwaltungsratspräsident und bis 2013 Fenaco-Finanzchef Werner Beyer seine Aufgaben bei dem Surseer Software-Hersteller.
 
Hintergrund des Abgangs des langjährigen Bison-Chefs ist, dass Fenaco Bison ganz übernimmt. Fenaco werde seine Beteiligungen an Bison von 49 Prozent auf 100 Prozent aufstocken, bestätigt Fenaco-Sprecher Hans Peter Kurzen entsprechende Insider-Informationen gegenüber inside-channels.ch. Fehlmann hatte erst Anfang Jahr Berichte zum Stellenabbau bei Bison als Transformation und Wandel vom Softwareentwickler zur Verkaufsorganisation dargestellt. Bekanntlich sass Bison damals auf einem Schuldenberg, dessen Gläubiger Bisons Hauptkunde und damaliger Minderheitsaktionär die riesige bäuerliche Genossenschaft Fenaco war.
 
Laut Fenaco werden in Kürze weitere Informationen zu den Hintergründen der Übernahme vorliegen. (vri)