Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Donnerstag, 29.03.2012
Der Anfang vom Ende der Windows-Herrschaft

Zählt man PCs, Tablets und Smartphones zur gleichen Kategorie, wird Windows bis 2016 von Android abgelöst.
 
Der Marktforscher IDC hat das "Universum" sogenannter "smart connected devices" unter die Lupe genommen. Mit dieser Bezeichnung sind Rechner gemeint, die mit dem Internet verbunden werden können, also PCs, Tablets und Smartphones. 916 Millionen solche Geräte wurden letztes Jahr weltweit verkauft, bei einem Gesamtumsatz von 489 Milliarden Dollar.
 
Laut IDC-Analyst Bob O'Donnell werden diese Geräte eine immer stärkere Rolle spielen, sowohl für Privatanwender als auch für Firmen. 2012 soll die Milliardengrenze geknackt werden und bis 2016, so prognostiziert IDC, werden weltweit 1,84 Milliarden "smart connected devices" verkauft. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) beträgt also 15,4 Prozent.

Android übernimmt die Führung
Dieses Wachstum bringt laut IDC eine dramatische Änderung der Marktverhältnisse mit sich. So werde der Marktanteil von Windows-x86-Systemen von aktuell 35,9 Prozent bis 2016 auf 25,1 Prozent schrumpfen. Andererseits soll der Marktanteil der auf der Chiparchitektur von ARM basierenden Android-Geräte von 2011 bis 2016 von aktuell 29,4 auf 31,1 Prozent steigen. Der iOS-Marktanteil soll im gleichen Zeitraum von 14,6 auf 17,3 Prozent steigen.
 
IDC betont, dass das Wachstum von Android darauf basiert, dass viele verschieden Hersteller günstige Geräte auf den Markt bringen werden. Viele davon werden aber Mühe haben, Gewinne zu erzielen. Die Marktforscher glauben darüber hinaus, dass viele Entwickler nach wie vor stärker auf das Apple-System iOS setzen werden, weil iOS-Nutzer eher bereit sind, für qualitative Apps zu bezahlen. (mim)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features